Über Vorurteile

„Im Jahre 341 v. Chr. schickte der Staat Qi, der mit Wei im Kriege lag, Tian Qi und Sun Bin gegen General Pang Zhuan, einen persönlichen Todfeind von Sun Bin, ins Feld. Sun Bin sagte: »Der Staat Qi ist für seine Feigheit traurig berühmt, und deshalb verachtet uns unser Gegner. Laßt uns diesen Umstand zu unserem Vorteil nutzen.«
So gab er, als die Armee die Grenze von Wei überschritten hatte, den Befehl, am ersten Abend hunderttausend Feuer zu entzünden, am zweiten fünfzigtausend und am folgenden Abend nur noch zwanzigtausend. Pang Zhuan, der ihnen erbittert nachsetzte, sagte sich: » Ich wußte, daß diese Männer von Qi Feiglinge sind; ihre Zahl ist bereits um mehr als die Hälfte geschrumpft.« Auf seinem Rückzug erreichte Sun Bin einen Engpaß, den die Verfolger seiner Schätzung nach spät am Abend erreichen würden. Er ließ einen Baum abschälen und ritzte folgende Worte ins Holz: »Unter diesem Baum wird Pang Zhuan sterben.«
Dann, als die Nacht sich senkte, stellte er in einem nahegelegenen Hinterhalt eine starke Abteilung Bogenschützen auf und gab Befehl, sofort zu schießen, wenn sie ein Licht sahen. Als Pang Zhuan später zu diesem Ort kam, sah er den Baum und entfachte ein Licht, um zu lesen, was auf dem Baum geschrieben stand. Sein Körper wurde sofort von zahllosen Pfeilen durchbohrt und seine ganze Armee in Verwirrung versetzt.“

aus: Sunzi – Die Kunst des Krieges, knauer Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: